Die neun Stufen der Erfahrung in der Meditation

Durch das Verweilen in Stille, das auf Sanskrit Shamatha Meditation oder in Tibet Shi-Nay genannt wird, werden schrittweise sechs Fähigkeiten in der Meditation entwickelt: Zuhören, Reflektieren, Erinnern, Wachsamkeit, Ausdauer und vollständige Vertrautheit. Diese praktische Annäherung geht weit über Entspannung hinaus, wie wir Meditation in unserer häufig durch Stress geprägten Lebenswelt betrachten. Aber natürlich bringt Meditation zuallererst eine tiefe innere Ruhe. Dazu wird der Geist aber beweglich und geschmeidig und fähig, die eigene Natur zu betrachten. Khenpo Konchog Tamphel ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Wien tätig und leitet die Stille-Meditation in Drikung Samten Chö Gar schrittweise an.

Was ist Meditation?

Meist verstehen wir unter Meditation in unserem modernen Sprachgebrauch eine Art Entspannungsübung. Die Motivation ist häufig eine akute Überforderungssituation und Meditation dient als Gegenmittel, um einen fordernden Alltag besser bestehen zu können. Wenn wir genauer hinschauen, stellen wir fest, dass wir uns nach Jahrzehnten des intensiven interkulturellen Austausches erst allmählich Begriffen annähern und Wörter zu übersetzen versuchen, mit denen seit Jahrtausenden in Asien die Dimensionen der Natur unseres Geistes dargestellt wird. Dabei geht es weniger um die Mitteilung von individuellen Erfahrungen als vielmehr um eine Hilfestellung zur Einschätzung des eigenen Zustandes in einer relativen Wirklichkeit, die sowohl durch Vergänglichkeit wie auch zugleich leuchtende Klarheit geprägt ist. Die regelmäßige, gemeinsame Übung hilft, die Geduld, Ausdauer und Motivation zu erhalten, stufenweise Stabilität und Entwicklung in der Erforschung der eigenen Wesensnatur zu erlangen. Dazu treffen wir uns jeden Montagabend, bei Interesse bitte unter info@drikungaustria.org Kontakt aufnehmen.

4.-7.Jänner 2017 Winterretreat mit Drubpön Konchog Khandro

Unsere Retreatmeisterin Konchog Khandro besucht uns nun bereits zum  siebten Mal, um die Übungsgruppe in Drikung Samten Chö Gar, Wilhering, bei der Entwicklung der vorbereitenden Übungen zum Fünffachen Pfad zu Mahamudra zu begleiten. Das Winterretreat kann bei Voranmeldung gerne auch von neu Interessierten besucht werden.

Bodhicitta- Sommerretreat mit Drubpon Ani Konchog Khandro 13.-17. Juli 2016 in Drikung Serkyi Karma Ling

Die Meditationslehrerin Drubpon Ani Konchog Khandro wird uns weiterhin durch die vorbereitenden Übungen des Fünffachen Pfades zu Mahamudra begleiten. Dieses Jahr wird uns Rinpoche in die Praxis des Bodhicitta einführen. Der Wunsch, Erwachen in das eigene Leben zu integrieren, wird als Bodhicitta bezeichnet. Dieser Erleuchtungsgeist umfasst mehrere Ebenen: auf der relativen Ebene sind dies das Bemühen um eine umfassende konstruktive Entwicklung aller Wesen und Phänomene, das strebende Bodhicitta und das tatsächliche aktive Handeln in Mitgefühl. In den vorbereitenden Übungen der Drikung Kagyu Tradition stellt das Bodhicitta einen eigenen Bereich dar, um diese Praxis besonders zu vertiefen.

Bei Interesse an dieser Veranstaltung bitte um Kontakt unter 0676 3283312 oder info@drikungaustria.org. Es handelt sich um eine offene Übungsgruppe, wir freuen uns über Ihr Interesse an dieser wertvollen Meditationspraxis.

Die Unterbringung und Verpflegung im Meditationszentrum ist – entsprechend der räumlichen Möglichkeiten bei Voranmeldung – in einfacher Weise kostenlos möglich. Bitte direkt rechtzeitig Kontakt aufnehmen. Die Veranstaltung ist kostenfrei, Spenden zur Deckung der Reisekosten sind willkommen.

 

 

Nyungne Fastenretreat mit Khenpo Konchog Choskyab

Von 2.-5. Juni 2016 üben wir gemeinsam die traditionelle tibetische Fastenpraxis Nyungne in unserem Landzentrum Drikung SErkyi Karma Ling. Khenpo Konchog Choskyab, der uns nun bereits zum fünften Mal besucht, begleitet uns dabei.

Ven. Bakula Rangdol Nyima Rinpoche in Österreich und Tschechien

Bereits zum dritten Mal besucht uns der Ehrw. Bakula Rangdol Nyima Rinpoche von 30. März bis 7. April 2016. Rinpoche ist einer der besten Kenner der Ritualistik, Musik und Tänze der Drikung Kagyü Linie in Ladakh. Seine  Forschungen hat er in umfangreichen DVD Dokumentationen zusammengefasst, die alle alten und neuen Ritualtänze und die Verwendung der Musikinstrumente darstellen.

Bakula Rangdol Nyima Rinpoche wird folgendes Programm unterrichten:

Donnerstag, 30. März 2016: Sa dag don dol Einweihung und Belehrung zu Sa dag Dorje in Drikung Samten Chö Gar

Freitag, 1. April – Sonntag, 3. April 2016: Chöd Retreat in Drikung Serkyi Karma Ling

Montag, 4. April 2016: Belehrungen zu Chöd in Drikung Samten Chö Gar

Dienstag, 5. April 2016: Vortrag „Einführung in die alten und neuen Chamtänze der Drikung Kagyü Linie in Ladakh“ am Institut für Tibetologie und Buddhismuskunde der Universität Wien

Ven. Khenpo Tsultrim Tenzin 29.- bis 31. Jänner 2016

Es ist eine große Freude, dass Ven. Khenpo Tsultrim Tenzin unser Zentrum von 29.-31. Jänner wieder besuchen wird. Er wird bei dieser Gelegenheit Belehrungen zur Yidampraxis in der Tradition des Fünffachen Pfades zu Mahamudra geben.

Winterretreat mit Ven. Drubpon Konchog Khandro Rinpoche 1-3 Jänner 2016

Drubpon Konchog Khandro Rinpoche wird uns von 1. bis 3. Jänner 2016 in unserem Kultur- und Meditationszentrum besuchen und den vierten Teil des Ngöndro Kurses leiten. Diesmal liegt der Schwerpunkt im Guruyoga, der Festigung der Verbindung mit den Lehrern der Übertragungslinie.

Kunst und Kultur des Transhimalaya



Am Donnerstag, den 22. Oktober 2015 besuchen acht Mönche aus dem Kloster Sharchukul in Ladakh das Thayatal und zeigen ihre traditionellen Gesänge, Maskentänze und Rituale im Gemeindesaal von Vraténin.

Dieser Abend bietet dem Publikum die seltene Gelegenheit, die Einzigartigkeit des Tibetischen Buddhismus und der authentischen kulturellen Tradition von Ladakh zu erleben. Alle Rituale, Gesänge, Maskentänze und Mudras (Gesten) haben eine tiefe Bedeutung und sind ein lebendiger Bestandteil der täglichen Übung in allen tibetisch-buddhistischen Klöstern. Sie sind keine Unterhaltungsshow, sondern der symbolische Ausdruck von liebender Güte und Mitgefühl.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Wann und Wo?

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Beginn 19.00 Uhr

Im Saal der Gemeinde Vratenin

CZ-67107 Vratěnín 88

 

Der Eintritt ist frei, wir bitten um Spenden zur Deckung der Reisekosten und für die Regionalentwicklung in Ladakh.

 

Tibetisch Kochen lernen – am Nachmittag

Um 15.00 – 16.30 Uhr findet im Kultur- und Meditationszentrum „U zlate Hvezdy“ – gegenüber dem Gemeindeamt, für interessierte ein tibetischer Kochkurs statt. Der Eintritt ist auch hier frei. Die Speisen werden am Abend bei der Vorführung angeboten.

 

Die Tournee führt durch Deutschland, Ungarn, Österreich und die Schweiz. Unsere Veranstaltung ist die einzige im Waldviertel und in Tschechien.

11216828_707026216069514_2000195448770225926_nNähere Informationen auch unter http://transhimalaya.dharmakirti.de und auf Facebook  Trans-Himalayan culture and art.

 

Bitte unterstützen Sie den Aufbau unseres grenzüberschreitenden Kultur- und Meditationszentrums in Tschechien

Liebe Freunde,

Vor drei Jahren haben wir die ersten Veranstaltungen im ersten Drikungzentrum in der tschechischen Republik durchgeführt. Seither besuchen Lamas und MeditationslehrerInnen regelmäßig Drikung Serkyi Karma Ling im südmährischen Vraténin und unterstützen die kleine, internationale Sangha beim Aufbau eines sehr persönlichen Landzentrums, das authentische Meditation mit interkultureller Begegnung am Grünen Band Europas, dem ehemaligen Eisernen Vorhang, verknüpft. Schon in dieser kurzen Zeit ist sehr viel Leben entstanden und Drikung Serkyi Karma Ling hat einen wertvollen Platz in der Region.

Ich bitte Sie/Dich herzlich, unsere beigefügte Zusammenstellung von Aktivitäten und Plänen zu lesen und diese Arbeit zu unterstützen!

 

Jedes Jahr konnte ein weiterer Bauabschnitt – mit hunderten Stunden Eigenleistung, viel Kreativität und der Hilfe von örtlichen Firmen  – verwirklicht werden:

2012: Sekretariat, Meditationsraum und Gästezimmer

2013: Wohnräume mit Glasveranda

2014: Vortrags- und Seminarraum für 70 Personen

 

Alle Veranstaltungen sind ausschließlich auf Spendenbasis organisiert, decken aber dennoch den Veranstaltungsbereich und die Betriebskosten selbst. Für die Fertigstellung des Kultur- und Meditationszentrums – und den geplanten Besuch von S.H. Drikung Kyabgon Chetsang Rinpoche 2016 – planen wir noch folgende Vorhaben:

2015: Veranstaltungshalle mit Bühne für 150 Personen – noch € 5.000,00 sind offen!

2016: Meditationsbereich mit fünf Räumen für Einzelklausur – die Einreichung wird vorbereitet, diese Erweiterung wird noch einmal € 8.000,00 benötigen.

 

Um diese letzten Schritte der Bauarbeiten – vor allem für Baumaterial und Fremdleistungen – zügig verwirklichen zu können, benötigen wir jedoch nun erstmals noch zusätzliche Unterstützung! Jeder kleine und größere Beitrag ist wertvoll und hilft uns, im kommenden Jahr ein noch besseres Angebot bieten zu können. Bitte spenden Sie bis Ende September 2015 – herzlichen Dank!

 

Bitten finden Sie mehr Informationen im beiliegenden Konzept:

Kultur- und Meditationszentrum_Vratenin_Konzept_2015

 

Bankverbindung:

Verein „Spiegel der drei Zeiten“

BAWAG – PSK:

BIC: BAWAATWW

IBAN: AT391400002010606635

 

Bitte gebt diese Information gerne an Interessierte weiter, vielen Dank! Ich stehe auch gerne für alle Auskünfte unter 0043 676 3283312 zur Verfügung! Alle Spenden werden zu 100 % für den Ausbau verwendet! Es fallen keine Organisations- und Personalkosten an – wir arbeiten alle ehrenamtlich.

Lebensqualität bedeutet, Schönes auf dieser Welt zu schaffen – glückliche Momente in Zufriedenheit, die allen Menschen zugänglich sind.

 

Dipl.-Ing. Dr. Harald Kutzenberger

Präsident Verein „Spiegel der drei Zeiten“